Search Glarus-Next
Glarus-Next Search

Storys

Die Begeisterung der künftigen Fachkräfte hält an

27. Dezember 2023
Die Begeisterung der künftigen Fachkräfte hält an

Das Wichtigste für die Weiterentwicklung von Standorten sind die Menschen. Damit sie künftig als Fachkräfte für Glarner Unternehmen verfügbar sind, setzt der Kanton Glarus auf die Frühförderung von MINT-Fächern: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Das Amt für Wirtschaft und Arbeit und die Volksschule sind zufrieden mit dem Verlauf ihres Projektes MINTGL.

2021 definierten Vertreterinnen und Vertreter der Glarner Wirtschaft, Politik, Bildung und Verwaltung die Vision MINTGL 2030. Im Schuljahr 2022/23 wurden ausgewählte Pilotkurse durch Lehrkräfte mit ihren Klassen getestet. Der Zweck dieser Versuchsphase war, die Nachfrage zu eruieren, die Kurse zu entwickeln, das Angebot auf die lokalen Bedürfnisse abzustimmen, freiwillige Unterstützerinnen und Unterstützer sowie Kursleiterinnen und Kursleiter zu gewinnen und die geeignete Infrastruktur zu finden.

Pilotbetrieb Schuljahr 2022/2023

Die erste Pilotphase enthielt fünf Kurse: Programmieren mit dem kindgerechten Roboter Beebot, Brücken bauen, Mechanik kreativ, Robotik und Umgang mit dem elektronischen Zauberwürfel Magic Cube. Die elf Kurse erreichten insgesamt 199 Schülerinnen und Schüler. Die Kurse wurden von erfahrenen Anbietern von Schul- und Freizeitkursen im MINT-Bereich geleitet; Gotec aus dem Kanton Schaffhausen und Mint & Pepper, eine MINT-Initiative der ETH Zürich. Die Kurse fanden bei den «Makers im Zigerschlitz» im Bahnhofgebäude Näfels statt. Das Angebot überzeugte die teilnehmenden Lehrpersonen. Sie wünschen weitere MINT-Kurse mit ihren Klassen. Eindrücke der Kurse vermitteln Videofilme auf der Website www.smartglarus.com.

Pilotbetrieb Schuljahr 2023/2024

Nun soll ein Trägerschaftsmodell entwickelt- und die Wirtschaft für die Finanzierung gewonnen werden. Gleichzeitig entsteht ein zweiter Pilotbetrieb, damit die Schülerinnen und Schüler weiterhin MINT-Luft schnuppern können. So erhält bis Sommer 2024 jede vierte Glarner Schulklasse die Möglichkeit, einen von 60 Kursen zu besuchen.

Interner Kursleiter mit dem perfekten Draht

Zu den externen Kursleitenden gehören Mint & Pepper von der ETH Zürich und von der Universität Zürich die Kinderuni On Tour sowie das Science Lab. Interner Kursleiter ist der Glarner Lehrer Philip Skorjanec. Bereits sind 80 Prozent der Kurse gebucht.

Glarner Wirtschaft zieht mit

Der Pilotbetrieb 2022/23 zeigte einen weiteren Raumbedarf auf. Dies führte zu einer Zusammenarbeit mit einem traditionellen Glarner Industrieunternehmen, der Netstal Maschinen AG. Neu finden die MINT-Kurse deshalb in den Schulungsräumen dieses Unternehmens statt. Ein positiver Effekt dabei ist, dass die Lernenden die Industrie hautnah miterleben. Die Zusammenarbeit mit der Netstal Maschinen AG zeigt beispielhaft auf, dass die Wirtschaft bei der MINT-Förderung mitzieht.

 

Quellle: Medienmitteilung Departement Volkswirschaft und Inneres, 27.12.2023